Kreditleihe – was ist das genau?

Kreditleihe – was ist das genau?

Wer sich als Selbständiger mit dem Thema Kredite beschäftigt, der wird früher oder später auf den Begriff der Kreditleihe stoßen. Doch was ist genau unter der Kreditleihe zu verstehen? Die Bankenwelt versteht unter der Kreditleihe besondere Kredite, wie z.B. den Avalkredit, die Akkreditivkredite und die Akzeptkredite. Um solche Kredite in Anspruch nehmen zu können, muss zwingend eine Bank eingeschaltet werden, was die Hausbank sein sollte. Hier ist der Unternehmer bekannt, denn die Bonität spielt bei der Kreditleihe eine sehr große Rolle.

Der Akzeptkredit als Kreditleihe

kreditleihe einfach erklärtAkzeptkredite werden Unternehmen nur dann gewährt, wenn das Unternehmen über eine ausgezeichnete Bonität verfügt. Der Kreditnehmer verpflichtet sich bei dieser Kreditleihe gegenüber seinem Kreditinstitut durch einen Wechselakzept. Dies bedeutet, dass die Bank einen Wechsel ihres Kunden akzeptiert. Bei diesem Wechsel muss der Begünstigte ein Gläubiger, wie z.B. der Lieferant des Kunden, sein. Die Bank haftet bei dieser Art der Kreditleihe für die Einlösung des Wechsels. Der Vorteil für den Kunden: er hat durch diese Kreditleihe ein leicht verwertbares Zahlungsmittel.

Der Avalkredit als Kreditleihe

Der Avalkredit ist ein Bürgschaftskredit. Hierbei übernimmt die geldgebende Bank eine selbstschuldnerische Bürgschaft. Der Unternehmer ist in diesem Fall der Schuldner. Er bezahlt als Gegenleistung für die Bürgschaft der Bank eine sog. Avalprovision. Der Vorteil für den Kunden: er muss keine Beträge bei der Bank hinterlassen, durch die seine Liquidität negativ beeinflusst wird.

Der Akkreditivkredit als Kreditleihe

Bei Akkreditivkredit handelt es sich um ein selbstschuldnerisches, abstraktes und bedingtes Zahlungsversprechen einer Bank gegenüber einem Exporteur. Durch diese Kreditleihe verpflichtet sich die Bank bei Vorlage eines akkreditivkonformen Dokumentes eine Zahlung zu leisten. Diese Kreditleihe findet sich nur im Außenhandel. Der Vorteil für den Kunden: der Käufer hat die Gewissheit, dass er nur dann zahlen muss, wenn die Ware auch ordnungsgemäß geliefert wird. Der Verkäufer kann sich sicher sein, dass er für die Warenlieferung auch wirklich sein Geld bekommt.

Die Kreditleihe ist sehr kompliziert. Sie ist grundsätzlich aber eine Möglichkeit, schnell an flüssige Geldmittel zu kommen, ohne langfristige oder teure Kredite in Anspruch nehmen zu müssen.

Foto: Billionphotod.com

Bewertungen:

 
Von |Kommentare deaktiviert für Kreditleihe – was ist das genau?